News
Neues aus der Welt der Wissenschaft
 
ORF ON Science :  News :  Leben 
 
Pilz mit Skorpiongift tötet Insekten  
  Biologen haben einen Pilz mit dem Gen eines Skorpions ausgestattet. Der Erbfaktor stellt ein wirksames Insektengift her und soll bei der biologischen Schädlingsbekämpfung helfen.  
Wirkung deutlich erhöht
Der Pilz Metarhizium anisopliae wird schon länger für die Abwehr besonders zudringlicher Insekten, wie etwa Heuschrecken und Moskitos, eingesetzt. Seine Sporen können Insekten im Prinzip töten, allerdings nur dann, wenn genügend davon in den Körper der Tiere gelangen.

Chengshu Wang (Shanghai University) und Raymond Leger (University of Maryland) haben ihn nun in toxikologischer Hinsicht "aufgerüstet", und zwar mit dem Gift des Wüstenskorpions Androctonus australis. Die Idee dahinter: Nachdem das Gliedertier damit selbst Insekten tötet, sollte es auch dem Pilz in dieser Hinsicht dienlich sein.

Das war auch der Fall: Die tödliche Wirkung der transgenen Sporen war in Versuchen mit Mücken, Raupen und Käfern neun- bis dreißigfach erhöht. Die Biologen haben auch eine Art Sicherheitssystem ins Erbgut des Pilzes eingebaut. Der Wirkstoff wird erst dann aktiv, wenn er mit Insektenblut in Kontakt gerät (Nature Biotechnology, Online-Veröffentlichung).

[science.ORF.at, 14.11.07]
 
 
 
ORF ON Science :  News :  Leben 
 

 
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick