News
Neues aus der Welt der Wissenschaft
 
ORF ON Science :  News :  Medizin und Gesundheit 
 
"Low Carb"- Diäten schädigen Arterien  
  Kohlehydratarme Diäten erfreuen sich in den letzten Jahren aufgrund ihrer Wirkung zunehmender Beliebtheit. Die einseitige Kost könnte aber zu Arterienverkalkung und Herzinfarkt führen.  
Das ergab zumindest eine aktuelle US-Studie an Mäusen.
...
Die Studie "Vascular effects of a low-carbohydrate high-protein diet" von Anthony Rosenzweig et al. ist in den "Proceedings of the National Academy of Sciences" (24. August 2009, DOI: 10.1073/pnas.0907995106) erschienen.
->   Zum Abstract der Studie
...
Einseitige Diätkost
Sich ausschließlich von Fleisch, Fisch und Käse zu ernähren, wird von Diätexperten empfohlen, um rasch Gewicht zu verlieren. Kritiker warnten schon bisher vor einer Belastung des Herz-Kreislauf-Systems.

In ihrer Studie wollten die Forscher rund um Anthony Rosenzweig the Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston nun herausfinden, ob die einseitige Ernährung tatsächlich gesundheitliche Folgeschäden haben kann.

Dafür fütterten sie Mäuse mit drei verschiedenen Diäten: Eine Gruppe erhielt Normalkost, die zweite sehr fettreiches Essen und die dritte eine sogenannte "Low Carb"-Diät mit vielen Proteinen.
Krankheitsrisiko steigt
Der Cholesterinspiegel der letzten Gruppe änderte sich nicht, aber in den Arterien nahmen die Fettablagerungen - die Verursacher der Arteriosklerose - deutlich zu. Damit steigt auch das Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle.

Nach 12 Wochen hatten die "Diät-Mäuse" zwar weniger Gewicht als die Tiere auf Normalkost zugelegt, aber sie entwickelten um 15 Prozent häufiger Arteriosklerose. Das fettreiche Essen der zweiten Gruppe führte lediglich zu einem Anstieg um neun Prozent. Warum ausgerechnet diese Diät so schädlich für die Versuchstiere war, wissen die Forscher allerdings noch nicht.

Generell sei ein ausbalancierte Diät und regelmäßige Bewegung in jedem Fall für die meisten Menschen gesünder , meint dazu die Medizinerin Joan Murphy von der britischen "Stroke Association" gegenüber "BBC News": "Rotes Fleisch und Milchprodukte enthalten sehr viel Eiweiß, aber eben auch sehr viel gesättigtes tierisches Fett. Dieses könnte die Arterien verstopfen."

[science.ORF.at, 25.8.09]
->   Beth Israel Deaconess Medical Center
 
 
 
ORF ON Science :  News :  Medizin und Gesundheit 
 

 
 Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick